top of page

Schweinepreise in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen (KW11, 2023)

Die Preise gelten frei Schlachtstätte und sind ohne Mehrwertsteuer. Sie beinhalten Tiere aus Bio-, Qualitäts- und Regionalprogrammen sowie ITW-Boni.


Die Tabelle zeigt die Preisentwicklung für verschiedene Klassen von Schweinen (HKl.), die Anzahl der geschlachteten Tiere, das durchschnittliche Schlachtgewicht (SG1) in kg pro Tier, den durchschnittlichen Magerfleischanteil (MF2) in Prozent und die Preisspanne sowie den Durchschnittspreis (Ø) pro kg SG1.


Die Klassen sind wie folgt definiert: S = schweres Schwein, E = Eber, U = Überhänge, R = Remonten, O = andere, S-P = Sauen-Pool, M = Mastschweine.


In Woche 11 wurden insgesamt 79.129 Schweine geschlachtet, davon 34.688 schwere Schweine (S), 33.004 Sauen-Pool-Tiere (S-P) und 4.550 Überhänge (U). Das durchschnittliche Schlachtgewicht lag zwischen 181 und 382 kg, je nach Klasse. Der durchschnittliche Magerfleischanteil betrug zwischen 48,2% und 99,1%.


Die Preise lagen zwischen 160 und 377 Cent pro kg SG1, je nach Klasse. Der Durchschnittspreis pro kg SG1 betrug zwischen 182 und 305 Cent. Die Preisentwicklung war in dieser Woche insgesamt stabil.


Bitte beachten Sie, dass die Tabelle nur einen Überblick über die Preisentwicklung gibt und die tatsächlichen Preise je nach Region, Schlachtbetrieb und Vermarktungsform variieren können.


Woche 11 (13.03. - 19.03.2023)


Quelle: Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL), Amtliche Preisfeststellung für Schlachtvieh, Veröffentlichung nach der 1. FlGDV

137 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page